Hypnose

 

Ein kleines Wort, das so unterschiedliche Gefühle, Vorstellungen, Vorurteile, Gedanken und Meinung auslöst, wie kaum ein anderes harmloses Wort für „Schlaf“.

90 % unseres täglichen Handelns und Tuns machen wir ganz automatisch, und ohne darüber nachzudenken.

In Hypnose setzt das Bewusstsein seine Aktivität herab und das Unterbewusstsein kann ganz weit in den Vordergrund rücken, sodass eine direkte Kommunikation mit dem Unterbewusstsein und eine Veränderung möglich ist.

Auch wenn das Wort Hypnose von dem griechischen Wort „Hypnos“ hergeleitet wird, was Schlaf bedeutet, hat Hypnose nichts mit schlafen, sondern vielmehr mit Entspannung zu tun.

In dieser besonderen Entspannung ist eine direkte Kommunikation mit dem Unterbewusstsein möglich.

Anwendungsthemen

Bewältigung von Ängsten und Furcht: Hypnose kann dir helfen, Furcht zu verringern und den Umgang mit spezifischen Angstthemen zu verbessern, indem das Unterbewusstsein neu konditioniert wird.

Selbstheilungskräfte aktivieren: Durch gezielte Suggestionen ans Unterbewusstsein kann Hypnose zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte beitragen und somit deine allgemeine Gesundheit fördern.

Persönlichkeitsentwicklung: Hier setzt sich der Klient mit seinen mentalen und emotionalen Prozessen auseinander, um sein Denken, Fühlen und Handeln zu verbessern. Mit Unterstützung der Hypnose erkundet der Klient seine Werte, Überzeugungen und Verhaltensweisen, um Wege zu finden, wie er seine Persönlichkeit und seine Einstellungen zum Leben positiv weiterentwickeln kann.

Ressourcen stärken: Deine Fähigkeiten und persönlichen Merkmale stellen die Gesamtheit deiner Ressourcen dar. Diese umfassen deine Stärken, die dir bekannt sind und die du gezielt nutzen möchtest. Potenziale hingegen beziehen sich auf jene Fähigkeiten und Charakterzüge, die dir noch nicht bewusst sind und die du daher momentan noch nicht zu deinem Vorteil bewusst anwendest.

Hilfe zur Selbsthilfe mit Hypnose ist ein wirkungsvoller Ansatz, um Menschen dabei zu unterstützen, eigene Wege zu finden, ihr Leben selbstbestimmt zu gestalten. Durch Hypnose werden Sie in einen entspannten Bewusstseinszustand geführt, in dem Sie Zugang zu tief liegenden Ressourcen und unbewussten Fähigkeiten erlangen können. Diese innere Weisheit nutzen Sie, um persönliche Lösungsstrategien zu entwickeln, die Ihnen helfen, Herausforderungen zu meistern und Ihre Ziele zu erreichen.

Stellvertretende Hypnose: In manchen Fällen kann Hypnose eingesetzt werden, um stellvertretend für eine andere Person zu arbeiten, beispielsweise um Themen auf einer symbolischen Ebene zu bearbeiten.

Burnout-Prophylaxe: In einem entspannten Trancezustand erlernt die Person, wie sie Ruhephasen effektiv in ihren Tagesablauf einbauen und stressige Alltagssituationen gelassener bewältigen kann. Dadurch kann das allgemeine Wohlbefinden gesteigert werden.

Persönliche und berufliche Veränderungen. Hier kann Hypnose als wirksames Instrument dienen. Sie ermöglicht es, tiefliegende Gedankenmuster und Verhaltensweisen zu erkennen und zu transformieren.

Beruflichen und privaten Neuorientierung kann Hypnose eine kraftvolle Unterstützung sein, indem sie hilft, innere Blockaden zu lösen und Klarheit über eigene Wünsche und Ziele zu gewinnen. In Trance werden neue Perspektiven eröffnet und das Unterbewusstsein auf Veränderungen ausgerichtet, was den Weg für neue Entscheidungen ebnet.

Rauchfrei mit Hypnose Entdecke die kraftvolle und effektive Methode der Hypnose, um deine Rauchgewohnheiten zu überwinden. Als erfahrener Hypnose Coach passe ich die Sitzung individuell an deine Bedürfnisse an.

Seelenplan

Gesundheitsprävention

Verlust und Trauer

Konflikte/Krisen/ Streit

Blockaden lösen

Lösen von alte Ritualen und Gewohnheiten

Rückführung ist eine faszinierende spirituelle Reise, die es Dir erlaubt, in eins Deiner vergangenen Leben einzutauchen und dadurch Dein spirituelles Wachstum zu fördern. Mit meiner erfahrenen und einfühlsamen Unterstützung wirst Du sicher auf dieser Reise begleitet, während Du die Ereignisse und Erfahrungen aus einem früheren Leben erkunden kannst.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich mir den Ablauf einer Hypnosesitzung vorstellen?

Eine Hypnose-Sitzung fängt immer mit einem guten Gespräch an. Dabei klären wir alle Deine Fragen, sprechen über das, was Du erreichen möchtest, und entscheiden gemeinsam, wie es weitergehen soll.

Wenn Du bereit bist, beginnen wir mit der Hypnose. Mit Deiner Zustimmung leite ich die sogenannte Induktion ein. Das ist der Schritt, bei dem Du in eine tiefe Entspannung geführt wirst, auch Trance genannt.

In dieser Entspannung führe ich Dich dann nur mit meinen Worten durch die Hypnose. Manchmal kann es helfen, wenn ich dich leicht an der Hand, der Schulter oder Stirn berühre, um den Prozess zu unterstützen, aber das wird nur gemacht, wenn es vorher mit Dir abgesprochen ist.

Sobald Du entspannt bist und Dein Unterbewusstsein bereit ist, arbeiten wir gemeinsam an den Zielen, die wir zuvor festgelegt haben. Dabei wende ich spezielle Techniken und Methoden der Hypnose an, um Dir zu helfen.

Am Ende der Hypnosesitzung führe ich Dich behutsam zurück, und Du hast Zeit, um wieder ganz im Hier und Jetzt anzukommen. Danach sprechen wir darüber, wie es für Dich war, und ich stehe für alle Deine Fragen zur Verfügung.

 

 


Was ist Hypnose?

Hypnose ist eine wirksame und wissenschaftlich fundierte Technik. Du befindest Dich dabei in einem von Dir bewusst herbeigeführten Trancezustand, der durch tiefe Entspannung geprägt ist. Ähnliche Zustände erlebst Du vielleicht schon im Alltag, wie beim Tagträumen oder beim Lesen eines Buches. Hypnose kann als ein natürlicher Zustand betrachtet werden, der genutzt wird, um eine Vielzahl von Herausforderungen und Anliegen erfolgreich anzugehen.

 

 

Wie fühlt sich Hypnose an?

Wie sich Hypnose anfühlt, ist für jede Person anders – es gibt nicht das eine Gefühl, das alle während einer Hypnose erleben. Du könntest spüren, als würden Wellen durch Dich hindurchfließen oder ein Prickeln in Deinem Körper. Vielleicht beschreibst Du das Gefühl auch als weich und wattig, als würdest Du schweben oder Dich ganz leicht fühlen. Manche fühlen sich, als wären sie weit weg von allem, während andere sich sehr konzentriert und nah dran fühlen. Einige erleben es als eine warme, farbenreiche Erfahrung, andere wiederum als neutral und klar. Kurz gesagt, Hypnose kann sich für Dich wie ein einzigartiges persönliches Erlebnis anfühlen, das schwer in Worte zu fassen ist.


FunktionierHypnose denn auch bei mir?

Hypnose kann sehr wirkungsvoll sein, aber sie wirkt nicht bei jedem gleich. Damit Hypnose funktionieren kann, ist Deine aktive Teilnahme entscheidend. Du musst offen dafür sein und Dich darauf einlassen wollen. Betrachte die Zusammenarbeit in Hypnose als einen Tanz, bei dem es wichtig ist, sich führen zu lassen. Ohne diese Bereitschaft kann der Tanz nicht stattfinden.

Auch die Beziehung zum Hypnotiseur spielt eine wichtige Rolle. Wenn Du Dich wohl und verstanden fühlst, fällt es leichter, sich auf die Hypnose einzulassen. Entspannungsfähigkeit, Vertrauen und eine lebhafte Vorstellungskraft unterstützen den Prozess zusätzlich.

Denke daran: Hypnose ist kein Zauberwerk, das ohne Deine Mitarbeit funktioniert. Wenn Du skeptisch bist oder innerlich Widerstand leistest, wird es schwer, positive Ergebnisse zu erzielen. Bist Du jedoch bereit, Dich auf das Erlebnis einzulassen und den Anweisungen zu folgen, kannst Du mit Hypnose schneller Fortschritte machen, als Du es Dir vielleicht vorstellst.

 

Reicht eine Sitzung oder muss ich öfter kommen?

Wie oft Du zur Hypnose kommen solltest, hängt ganz von Deiner persönlichen Situation ab. Manchmal reicht schon eine einzige Sitzung aus, um ein Anliegen zu klären. Das variiert aber von Person zu Person und hängt davon ab, welches Thema Du mitbringst, wie schnell Du Fortschritte machst und wie aktiv Du mitarbeitest. Mein Ansatz ist dabei immer, Dir genau so viel Unterstützung zu geben, wie Du brauchst, aber nicht mehr, als unbedingt nötig ist – kurz gesagt: „So viel wie nötig und so wenig wie möglich“.


Wirkt die Hypnose besser umso tiefer ich in Trance bin?

Ob Hypnose wirkt, hängt nicht davon ab, wie tief Du in Trance gehst. Für viele positive Veränderungen ist bereits eine leichte Trance ausreichend, die Du vielleicht gar nicht so stark bemerkst. Was wirklich zählt, ist Deine Offenheit und Bereitschaft, Dich auf den Hypnoseprozess einzulassen.

Kann es passieren, dass ich nicht mehr aufwache?

Die Angst, nicht mehr aus einer Hypnose aufzuwachen, ist völlig unbegründet. Sollte ich tatsächlich mitten in der Sitzung den Raum verlassen, passiert Dir nichts Schlimmes. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder kommst Du nach kurzer Zeit selbstständig aus der Trance heraus oder Du schlummerst ganz entspannt ein. Falls Du einschlafen solltest, wachst Du nach einer Weile von ganz alleine wieder auf, so wie nach einem kleinen Schläfchen.

 


Hat hypnose Nebenwirkungen?

Es besteht die Gefahr, dass Sie nach der Hypnose Dein Leben verändern…aber davon einmal abgesehen ist Hypnose bei einem gut ausgebildeten Hypnotiseur vollkommen ungefährlich.

Wäre ich in der Lage unter Hypnose zu lügen?

Unter Hypnose hast Du immer noch die Kontrolle über das, was Du sagst und tust. Also ja, wenn Du möchtest, kannst Du auch in Trance lügen oder bestimmte Dinge für dich behalten. Hypnose zwingt Dich nicht, Deine Geheimnisse preiszugeben oder ehrlich zu sein – das liegt ganz bei Dir.


Bin ich unter Trance dem Hyptotiseur hilflos ausgeliefert?

Immer noch stellen sich viele  Menschen Hypnose als etwas vor, bei dem sie „ausgeschaltet“ und „willenlos“ sind. Während einer Hypnose bekommst Du alles mit und kannst dementsprechend natürlich auch frei entscheiden, dass Du das, was der Hypnosecoach Dir sagt, einfach nicht umzusetzen zu wollen. Genau genommen kannst Du sogar jederzeit einfach die Augen aufmachen, aufstehen und nach Hause gehen.

Für wen ist Hypnose nicht geeignet?

Hypnose ist für viele Menschen eine große Hilfe, aber es gibt bestimmte Situationen und Bedingungen, bei denen sie nicht die beste Wahl ist. Dazu gehören:

  • Psychische Erkrankungen wie Psychosen, zum Beispiel Schizophrenie.
  • Persönlichkeitsstörungen.
  • Anfallleiden, wie Epilepsie
  • Schwere neurologische Erkrankungen.
  • Bestimmte Arten von Depressionen.
  • Nach einem kürzlich erlittenen Herzinfarkt oder Schlaganfall.
  • Bei schweren geistigen Behinderungen.
  • Bei aktiven Suchterkrankungen, wie Drogen-, Alkohol- oder Medikamentenabhängigkeit.
  • Wenn starke Psychopharmaka eingenommen werden.

Bei diesen Zuständen kann Hypnose eventuell nicht angewendet werden oder sie könnte mehr schaden als nützen. Es ist wichtig, diese Faktoren mit einem qualifizierten Fachmann zu besprechen, bevor man mit einer Hypnose beginnt.


Dein Thema ist nicht dabei? Spreche mich an!



besondere Themen

Stellvertretende Hypnose

Eintauchen in das Energiefeld von beispielsweise dem Kind, Partner, Freund, Kollegen, Haustier oder Themen


Reinkarnation

Eintauchen in eins der früheren Leben


Verlust/Trauer

Energien verbinden. Auch nach dem verlassen unsere Körper, bleibt die Energie (Seele) erreichbar